Summary: This paper compares child poverty dynamics cross-nationally using panel data from seven nations: the USA, Britain, Germany, Ireland, Spain, Hungary and Russia. As well as using standard relative poverty definitions the paper examines flows into and out of the poorest fifth of the children?s income distribution. We find significant (but not total) uniformity in patterns of income mobility and poverty dynamics across the seven countries. The key exception is Russia, where the economic transition has led to a much higher degree of mobility. Interestingly, the USA, which has the highest level of relative poverty among the rich nations, has a mobility rate which, if anything, is less than that of the other nations.
Der vorliegende Beitrag vergleicht die Armutsdynamik bei Kindern mithilfe von Paneldaten aus sieben Ländern: USA, Großbritannien, Deutschland, Irland, Spanien, Ungarn und Russland. Neben der Verwendung von Standard-Definitionen zur Erfassung relativer Armut werden die Übergänge in und aus dem untersten Einkommensquintil bei Kindern untersucht. In den sieben untersuchten Ländern zeigt sich eine signifikante (aber keine völlige) Übereinstimmung in den Mustern von Einkommensmobilität und Armuts-dynamik. Die Ausnahme ist Russland, wo der ökonomische Wandel zu einem wesentlich höheren Mobilitätsgrad geführt hat. Interessanterweise haben die USA - das Land mit dem höchsten Anteil relativer Armut unter den reichen Ländern - eine Mobilitätsrate, die unter der der anderen Nationen liegt.

Saved in bookmark lists

Similar items by topic

Similar items by author

Questions? LIVE CHAT