• 1. Einleitung
  • 2. Umsetzung des Geschlechtergleichstellungsrechts der EU in nationales Recht
  • 3. Zentrale Begriffe des Geschlechtergleichstellungsrechts der EU
  • 3.1. Das Problem des Vergleichs
  • 3.2. Verbot der Diskriminierung
  • 3.3. Mittelbare Diskriminierung
  • 3.4. Positive Maßnahmen
  • 3.5. Anweisung zur Diskriminierung
  • 3.6. Belästigung
  • 4. Gleiches Entgelt
  • 4.1. Gleiches Entgelt
  • 4.2. Was ist Entgelt und was ist gleichwertig?
  • 4.3. Die Rolle der Kollektivvereinbarungen und der Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber
  • 4.4. Die Durchsetzung von Entgeltgleichheit
  • 5. Betriebliche Rentensysteme
  • 5.1. Unsicherheit bezüglich des Charakters der nationalen Systeme
  • 6. Zugang zur Beschäftigung und Arbeitsbedingungen
  • 6.1. Ausnahmen
  • 6.2. Berufliche Anforderungen
  • 6.3. Noch einmal: positive Maßnahmen
  • 7. Schwangeren- und Mutterschutz; Mutterschafts‑, Vaterschafts‑, Eltern‑ undAdoptionsurlaub
  • 7.1. Schwangerschaft und Mutterschaft
  • 7.2. Mutterschaftsurlaub
  • 7.3. Vaterschafts-, Eltern-, Adoptions- und Betreuungsurlaub
  • 8. Gesetzliche Systeme der sozialen Sicherheit
  • 8.1. Familien- und Hinterbliebenenleistungen
  • 8.2. Sozialhilfe
  • 8.3. Ausnahmen vom Gleichbehandlungsgrundsatz: Betreuungszeiten
  • 8.4. Ausnahmen vom Gleichbehandlungsgrundsatz: Unterschiede im gesetzlichenRenteneintrittsalter
  • 9. Selbständig Erwerbstätige und deren mitarbeitende Ehepartnerinnen bzw. Ehepartner
  • 9.1. Schwangerschafts-, Mutterschafts- und Elternrechte
  • 9.2. Beruflicher Status von mitarbeitenden Ehepartnerinnen und Ehepartnern
  • 10. Güter und Dienstleistungen
  • 10.1. Schwangerschaft, Mutterschaft und Elternschaft
  • 10.2. Ausnahmen vom Grundsatz der Gleichbehandlung
  • 11. Durchsetzung und Einhaltung
  • 11.1. Gerichtsweg
  • 11.2. Rechtsmittel und Sanktionen
  • 11.3. Viktimisierung
  • 11.4. Beweislast
  • 11.5. Gleichbehandlungsstellen
  • 11.6. Die Rolle der Sozialpartnerinnen und Sozialpartner
  • 12. Schlussbemerkung: Recht in der Theorie und Recht in der Praxis