• 1. EINLEITUNG
  • 2. ZUR METHODIK
  • 2.1 ZUM NUTZEN GROßER MAKROÖKONOMETRISCHER MODELLE BEI DER BEHANDLUNGKOMPLEXER DYNAMISCHER PROZESSE IN DER ÖKONOMIE
  • 2.2 EINE KURZCHARAKTERISIERUNG DES MAKROÖKONOMETRISCHEN DEUTSCHLANDMODELLSLAPROSIM
  • 2.3 „SZENARIOTECHNIK“ – ZUR METHODIK DER DURCHFÜHRUNG VONSIMULATIONSSTUDIEN
  • 3. DIE SZENARIEN
  • 3.1 DAS BASISSZENARIO
  • 3.1.1. Annahmen bezüglich der langfristigen weltwirtschaftlichen Entwicklung .....
  • 3.1.2 Annahmen bezüglich der Basistrends in Deutschland
  • 3.1.2.1 Demographische Entwicklung
  • 3.1.2.2 Humankapitalentwicklung
  • 3.1.3 Fortschreibung politisch bestimmter gesellschaftlicher Handlungsparameter.
  • 3.2 DIE POLITIKSZENARIEN UND IHRE KOMPONENTEN
  • 4. DIE HAUPTERGEBNISSE DER SIMULATIONEN
  • 4.1 DAS BASISSZENARIO
  • 4.2 SZENARIO A: DAS WACHSTUMSSZENARIO
  • 4.3 SZENARIO B: DIE ZUSÄTZLICHE VERTEILUNGSKOMPONENT
  • 4.3 SZENARIO C: ZUSÄTZLICHE FLANKIERENDE MAßNAHMEN
  • 5. FAZIT
  • 6. ANHANGTABELLEN
  • TABELLE I BASISLÖSUNG
  • TABELLE II SZENARIO A
  • TABELLE III SZENARIO B
  • TABELLE IV SZENARIO C
  • 8. LITERATURVERZEICHNIS