• 1. Vorwort
  • 2. ZUR LAGE IN DEN EINZELNEN BEREICHEN
  • 2.1. WIRTSCHAFT UND FINANZEN
  • 2.2. UNTERNEHMEN
  • 2.2.1. Chemische Erzeugnisse
  • 2.2.2. Arzneimittel
  • 2.2.3. Kosmetische Mittel
  • 2.2.4. Ausrüstungsgegenstände
  • 2.2.5. Kraftfahrzeuge, Zugmaschinen und Krafträder
  • 2.2.6. Sportboote und Seilbahnen
  • 2.2.7. Bekämpfung von Zahlungsverzug
  • 2.2.8. Vorschriften der Richtlinie 98/34/EG
  • 2.3. WETTBEWERB
  • 2.3.1. Telekommunikation
  • 2.3.2. Luftverkehr
  • 2.3.3. Staatliche Beihilfen
  • 2.4. BESCHÄFTIGUNG UND SOZIALES
  • 2.5. LANDWIRTSCHAFT
  • 2.6. ENERGIE UND VERKEHR
  • 2.6.1. Binnenmarkt für Elektrizität und Erdgas
  • 2.6.2. Effiziente Energienutzung
  • 2.6.3. Straßenverkehr
  • 2.6.4. Binnenschiffsverkehr
  • 2.6.5. Sicherheit der Beförderung gefährlicher Güter im Straßen- und Eisenbahnverkehr
  • 2.6.6. Schienenverkehr
  • 2.6.7. Luftverkehr
  • 2.6.8. Seeverkehr
  • 2.7. INFORMATIONSGESELLSCHAFT
  • 2.8. UMWELT
  • 2.8.1. Einleitung
  • 2.8.2. Freier Zugang zu Informationen
  • 2.8.3. Umweltverträglichkeitsprüfung
  • 2.8.4. Luft
  • 2.8.5. Wasser
  • 2.8.6. Natur
  • 2.8.7. Lärm
  • 2.8.8. Chemische Stoffe und Biotechnologie
  • 2.8.9. Abfälle
  • 2.8.10. Umwelt und Industrie
  • 2.8.11. Strahlenschutz
  • 2.9. FISCHEREI
  • 2.10. BINNENMARKT
  • 2.10.1. Freier Warenverkehr
  • 2.10.2. Freier Dienstleistungsverkehr und Niederlassungsfreiheit
  • 2.10.3. Rahmenbedingungen für Unternehmen
  • 2.10.4. Reglementierte Berufe: Anerkennung von Befähigungsnachweisen
  • 2.11. REGIONALPOLITIK
  • 2.11.1. Analyse der Ursachen
  • 2.11.2. Folgen der Verstoßsituationen
  • 2.12. STEUERN UND ZOLLUNION
  • 2.12.1. Zollunion
  • 2.12.2. Direkte Steuern
  • 2.12.3. Mehrwertsteuer
  • 2.12.4. Sonstige indirekte Steuern
  • 2.12.5. Gegenseitige Amtshilfe
  • 2.13. BILDUNG, AUDIOVISUELLE MEDIEN UND KULTUR
  • 2.13.1. Bildung
  • 2.13.2. Audiovisuelle Medien (Richtlinien 97/36/EG vom 30. Juni 1997 und 89/552/EWG vom 3. Oktober 1989 (Fernsehen ohne Grenzen)
  • 2.14. GESUNDHEIT UND VERBRAUCHERSC