• 1 EINFÜHRUNG
  • 1.1 EINTEILUNGSKRITERIEN VON FLURFÖRDERZEUGEN
  • 1.2 SCHMALGANGSTAPLER
  • 2 PROBLEMSTELLUNG UND ZIELSETZUNG
  • 2.1 AUSWIRKUNGEN VON BODENUNEBENHEITEN AUF SCHMALGANGSTAPLER
  • 2.2 ZIELSETZUNG
  • 2.3 STAND DER WISSENSCHAFT
  • 2.4 VORGEHENSWEISE
  • 3 MEHRKÖRPERSYSTEME
  • 3.1 GRUNDLAGEN
  • 3.2 MODELLBILDUNG
  • 3.3 BERECHNUNG
  • 3.4 VALIDIERUNG
  • 4 MODELLBILDUNG
  • 4.1 EINFACHES ANALYTISCHES MODELL DES SCHMALGANGSTAPLERS
  • 4.2 AUSFÜHRLICHES MECHANISCHES ERSATZMODELL
  • 4.3 TEILMODELL HUBGERÜST
  • 4.4 TEILMODELL FAHRWERK
  • 4.5 TEILMODELL BODEN
  • 4.6 KOORDINATENSYSTEM UND BEWEGUNGSABLAUF
  • 5 BERECHNUNG DES MODELLS
  • 5.1 VORÜBERLEGUNG
  • 5.2 HUBGERÜST
  • 5.3 FAHRWERKSABBILDUNG
  • 5.4 BODEN
  • 5.5 IMPLEMENTIERUNG DES BEWEGUNGSABLAUFS
  • 6 VERIFIZIERUNG UND VALIDIERUNG
  • 6.1 VERIFIZIERUNG DES SIMULATIONSMODELLS
  • 6.2 VALIDIERUNG DES SIMULATIONSMODELLS
  • 7 ANWENDUNG DER SIMULATIONSRECHNUNG
  • 7.1 EINFLÜSSE AUF DAS SCHWINGUNGSVERHALTEN DES SCHMALGANGSTAPLERS
  • 7.2 WEITERE ANWENDUNGSMÖGLICHKEITEN
  • 8 ZUSAMMENFASSUNG UND AUSBLICK
  • 9 LITERATUR
  • 9.1 FACHLITERATUR
  • 9.2 NATIONALE UND INTERNATIONALE NORMEN UND RICHTLINIEN