• 1 EINLEITUNG
  • 1.1 EINFÜHRUNG
  • 1.2 PROBLEMSTELLUNG
  • 1.3 ZIELSETZUNG
  • 1.4 VORGEHENSWEISE
  • 2 DER BÖRSENGANG– EINE UNTERNEHMERISCHE GRUNDSATZENTSCHEIDUNG
  • 2.1 ALTERNATIVE UNTERNEHMENSFINANZIERUNG
  • 2.2 MOTIVE UND CHANCEN DES BÖRSENGANGS
  • 2.3 BÖRSENREIFE UND BÖRSENATTRAKTIVITÄT
  • 2.4 KOSTEN DES GOING PUBLIC
  • 2.5 PHASEN UND ABLAUF DES BÖRSENGANGS
  • 3 DIE NEUE INSTITUTIONSÖKONOMIK - THEORETISCHER BEZUGSRAHMEN FÜR NEUEMISSIONEN
  • 3.1 DIE PRINZIPAL-AGENT-THEORIE
  • 3.2 DIE TRANSAKTIONSKOSTENTHEORIE
  • 4 TRANSPARENZLEVEL AN DER FRANKFURTER WERTPAPIERBÖRSE
  • 4.1 DER BÖRSENPLATZ FRANKFURT UND SEINE TRANSPARENZLEVEL
  • 4.2 DER ENTRY STANDARD – KAPITALMARKTZUGANG FÜR KLEINE UND MITTELSTÄNDISCHEUNTERNEHMEN
  • 4.3 GENERAL STANDARD: KOSTENGÜNSTIGE BÖRSENNOTIERUNG IM EU-REGULIERTEN MARKT
  • 4.4 PRIME STANDARD: HÖCHSTE TRANSPARENZSTANDARDS
  • 4.5 ZWISCHENFAZIT - EINFÜHRUNG DES ENTRY STANDARD
  • 5 AUSGANGSSITUATION EMPIRISCHE UNTERSUCHUNG 515.1 ZIELSETZUNG
  • 5.2 AUSWAHL DER STICHPROBE UND KONZEPTION
  • 5.3 DATENBASIS UND -AUFBEREITUNG
  • 5.4 ANGABEN ZUR EMISSION
  • 6 ANALYSE DER KURSPERFORMANCE IM ZEITVERGLEICH
  • 6.1 ZIELSETZUNG UND METHODIK DER ANALYSE
  • 6.2 ERGEBNISSE DER ANALYSE DER KURSPERFORMANCE
  • 6.3 ZWISCHENFAZIT ANALYSE KURSPERFORMANCE
  • 7 FUNDAMENTALKENNZAHLEN DER BÖRSENGÄNGE IM ZEITVERGLEICH
  • 7.1 UNTERSUCHUNGSZIEL UND UNTERSUCHUNGSDESIGN
  • 7.2 ANGABEN ZU DEN UNTERSUCHTEN UNTERNEHMEN
  • 7.3 ERGEBNISSE DER UNTERSUCHUNG
  • 7.4 ZUSAMMENFASSUNG DER ERGEBNISSE
  • 7.5 ZWISCHENFAZIT FUNDAMENTALKENNZAHLEN IM ZEITVERGLEICH
  • 8 ANALYSE DER KORRELATION ZWISCHEN KENNZIFFERN UND KURSRENDITE
  • 8.1 ZIELSETZUNG UND DESIGN
  • 8.2 HYPOTHESEN
  • 8.3 ERGEBNISSE DER KORRELATIONSANALYSE
  • 9 FAZIT
  • 10 LITERATURVERZEICHNIS
  • 11 ANHANG