Summary: Wichtigster Bestandteil der EU-Strategie zur kosteneff ektiven Senkung der Treibhausgasemissionen ist das von der Europäischen Union entwickelte EU-Emissionshandelssystem (EU ETS). Es wurde 2005 eingeführt und ist das erste internationale „Cap-and-trade“-System für den Handel mit Emissionsrechten für Kohlendioxid (CO2) und andere Treibhausgase auf Ebene der Unternehmen. Dieses gesetzlich verbindliche System basiert auf den innovativen Mechanismen des Kyoto-Protokolls: dem internationalen Emissionshandel, dem Mechanismus für umweltverträgliche Entwicklung (Clean Development Mechanism - CDM) und der gemeinsamen Umsetzung (Joint Implementation - JI) und hat sich schnell zur treibenden Kraft für die Ausweitung eines globalen CO2-Emissionsmarktes entwickelt. Durch die Festsetzung eines Preises für jede ausgestoßene Tonne werden durch das Emissionshandelssystem der EU Investitionen in CO2-arme Technologien angestoßen. Damit wurden die Emissionskosten auf die Tagesordnung der Unternehmensleitungen gesetzt und der Einfallsreichtum und die Kreativität der Unternehmen bei der Suche nach innovativen und kostengünstigen Möglichkeiten zur Bekämpfung des Klimawandels aktiviert. Im Rahmen des Systems sind viele neue Dienstleistungen in den Bereichen Handel, Finanzierung, Verwaltung und Überprüfung von CO2 entstanden. Mit dem EU ETS könnte die Europäische Union ihre Emissionssenkungsziele im Rahmen des Kyoto- Protokolls mit einem Aufwand von weniger als 0,1 % des BIP erreichen. Andere Formen wären weitaus teurer. Das System wird auch eine Schlüsselrolle bei der Erfüllung der anspruchsvolleren Ziele der EU für 2020 und darüber hinaus spielen..
Physical Description: 1819648 bytes
7309312 bytes
1827840 bytes
28 p.
application/pdf
ISBN: 978-92-79-13401-2
978-92-79-12255-2
978-92-79-13403-6

Saved in bookmark lists

Similar items by author

Questions? LIVE CHAT