• 1 EINLEITUNG
  • 1.1 AUSGANGSSITUATION
  • 1.2 PROBLEMSTELLUNG
  • 2 GRUNDLAGEN UND STAND DER TECHNIK
  • 2.1 ARBEITSPLANUNG IM VERNETZTEN UMFELD
  • 2.2 FORSCHUNGEN ZUR ARBEITSPLANUNGSSYSTEMATIK
  • 2.3 ZUSAMMENFASSUNG ZUM STAND DER TECHNIK
  • 3 AUFGABENSTELLUNG UND ZIELE
  • 3.1 VORGEHENSWEISE
  • 3.2 ABGRENZUNG
  • 4 ZIELSYSTEM HIERARCHIELOSES PRODUKTIONSNETZ
  • 4.1 VORBETRACHTUNGEN
  • 4.2 DIE VERNETZUNG IM HIERARCHIELOSEN REGIONALEN PRODUKTIONSNETZ
  • 4.3 DIE IT-WERKZEUGE IM FOKUS DER KPZ-VERNETZUNG<br<4.4 DIE KOMPETENZZELLE ALS LEISTUNGSEINHEIT HIERARCHIELOSER PRODUKTIONSNETZE
  • 4.5 AUSWAHL DER MODELLIERUNGSSPRACHE
  • 5 DER KOMPETENZRAHMEN ARBEITSPLANUNG
  • 5.1 SYSTEMATIK ZUR DEFINITION DES KOMPETENZRAHMENS ARBEITSPLANUNG
  • 5.2 UMSETZUNG DER ENTWICKELTEN SYSTEMATIK ZUR ENTWICKLUNG DES KOMPETENZRAHMENS ARBEITSPLANUNG
  • 5.3 EINFLUSSFAKTOREN UND ANFORDERUNGEN AN DIE ARBEITSPLANUNG
  • 6 DAS PARTIALMODELL DER ARBEITSPLANUNG
  • 6.1 VORBETRACHTUNGEN
  • 6.2 BETRACHTUNGEN ZUR KOMPETENZENTWICKLUNG UND –ADAPTION IM PARTIALMODELL
  • 6.3 PARTIALMODELL ZUR ABBILDUNG VON ARBEITSPLANUNGS-KPZ
  • 6.4 RESÜMEE
  • 7 ENTWICKLUNG EINER ANFORDERUNGSGERECHTEN ARBEITSPLANUNGSMETHODIK
  • 7.1 VORBEMERKUNGEN
  • 7.2 ARBEITSPLANUNGSMETHODEN IM FOKUS HIERARCHIELOSER PRODUKTIONSNETZE
  • 7.3 HYBRIDE ARBEITSPLANUNGSMETHODIK
  • 8 ERGEBNISEVALUIERUNG
  • 8.1 ZUSAMMENSTELLUNG DER EINGANGSDATEN
  • 8.2 BEISPIELHAFTE SUCHE NACH ARBEITSPLANUNGS-KPZ
  • 8.3 EVALUIERUNG DES GENERIERENDEN ABSCHNITTS DER HYBRIDEN ARBEITSPLANUNGSMETHODIK
  • 9 ZUSAMMENFASSUNG
  • 10 AUSBLICK
  • 11 DEFINITIONEN
  • 12 LITERATUR
  • Anlagen