• Vorwort
  • 1. Einleitung
  • 2. Neustrukturierung der Weltwirtschaft
  • 3. Grundlegende Informationen über handelsbezogene Initiativen
  • 3.1 Ethisch motivierter Konsum
  • 3.2 Die WTO und Arbeitnehmerrechte
  • 3.3 Internationale Rahmenvereinbarungen
  • 3.4 Weltbetriebsräte und Netzwerke der globalen Gewerkschaften
  • 3.5 Verhaltenskodizes
  • 4. Einzeldarstellungen der Initiativen von Interessengruppen (multistakeholder initiatives)
  • 4.1 Fair Wear-Foundation (FWF)
  • 4.2 Social Accountability International
  • 4.3 Initiative für ethischen Handel (ETI)
  • 4.4 Fair Labour Association
  • 4.5 Worker Rights Consortium (WCR)
  • 4.6 Überblick und Vergleich/Gemeinsame Initiative
  • 5. Private Initiativen für Verhaltenskodizes mit Schwerpunkt auf der Bekleidungs- und Sportschuhindustrie
  • 5.1 Clean Clothes Campaign (CCC)
  • 5.2 Die Charta der Europäischen Sozialpartner im Textil- und Bekleidungssektor
  • 5.3 Worldwide Responsible Apparel Production (WRAP)
  • 5.4 Business Social Compliance Initiative (BSCI)
  • 5.5 Internationale Organisation für Normung (ISO)
  • 6. Die jüngsten Verhaltenskodex-Initiativen zwischenstaatlicher Organisationen und der EU
  • 6.1 Die Neufassung der OECD-Richtlinien für Multinationale Unternehmen
  • 6.2 Der UN-Global Compact
  • 6.3 Die EU-Politik bezgl. der sozialen Verantwortung der Unternehmen (Corporate Social Responsibility)
  • 6.4 UN-Normen
  • 7. Ausblick
  • 8. Die neuen Verhaltenskodizes
  • Einige Fragen und Antworten für GewerkschaftlerInnen von Neil Kearney und Dwight W. Justice
  • 9. Anhang
  • Liste ausgewählter Übereinkommen der IAO
  • Abkürzungen
  • Glossar
  • Bibiliografie
  • Kontaktadressen
  • Südwind Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Friedrich-Ebert-Stiftung
  • Die Autorin