• I. Einleitung
  • II. Rechtsanspruch des Verbrauchers auf ein Girokonto
  • 1. Interessenlage
  • 2. Kontrahierungszwang nach geltendem Recht
  • III. Die ZKA-Empfehlung als Anspruchsgrundlage
  • 1. Schuldversprechen zugunsten Dritter?
  • a) Entstehungsgeschichte und Inhalt der ZKA-Empfehlung
  • b) Rechtsverbindlichkeit der Empfehlung
  • aa) Die Begründung des Landgerichts
  • bb) Kritik
  • c) Verpflichtung der Bremer Sparkasse
  • aa) Verpflichtung kraft Teilnahme am verbandlichen Schlichtungsverfahren
  • bb) Verpflichtung kraft Selbstdarstellung
  • 2. Angebot des Kreditinstituts gegenüber dem Kunden
  • a) Selbstdarstellung im Internet
  • b) „Selbstverpflichtungserklärung“
  • aa) Die Argumentation Kohtes
  • bb) Stellungnahme
  • IV. Ergebnis