• Vorwort
  • 1 Studienergebnisse zum »Übergang Schule-Beruf«
  • 1.1 Zur Methode der Datenerhebung
  • 1.2 Nach der Schule in die Leere? »Warteschleifen« oder Ergänzungsangebote ausSicht von Lehrern
  • 1.3 Stärken und Schwächen der schulischen Berufsorientierung aus Sicht von A/WFachlehrernPilotstudie der Universität Oldenburg gibt Aufschluss über Problemebeim Übergang Schule-Beruf
  • 1.4 Der soll ruhig noch ein Jahr zur Schule gehen! Einfluss der Eltern auf denÜbergang Schule-Beruf und das Phänomen »Parker in der Schule«
  • 2 Perspektiven für die berufliche Ausbildung aus der Sicht von Beteiligten
  • 2.1 Mehr gemeinsame Aktivitäten an den Übergangs-»Nahtstellen« – Stellungnahmeaus Berufsschulsicht
  • 2.2 Ansätze und Perspektiven der Berufsausbildung im Baugewerbe Stellungnahmedes Verbandes des Bauindustrieverbandes Bremen-Nordniedersachsen e. V
  • 2.3 Berufsausbildung auf der Basis von Berufsvorbereitung und BerufsorientierungStellungnahme der Stiftung NiedersachsenMetall.
  • 2.4 Auswirkungen der Veränderungen in der Berufswelt auf den Übergang von Schulezu Betrieb Stellungnahme der Handwerkskammer Oldenburg
  • 3 Praxisbeispiele
  • 3.1 Übergang in das Ausbildungssystem Zusammenarbeit zwischen allgemeinbildenden Schulen und berufsbildenden Schulen / Berufsschulen
  • 3.2 Aktuelle Tendenzen in der schulischen Berufsorientierung in Niedersachsen
  • 3.3 Schulbeschreibung der Haupt- und Realschule Osternburg
  • 3.3.1 Der Entwicklungsprozess
  • 3.3.2 Leitbild der Schule
  • 3.3.3 Einstieg in die Schulprogrammarbeit.
  • 4 Forschungsvorhaben
  • .4.1 Zweijährige schulstufenintegrierende und arbeitsprozessorientierte duale
  • Grundbildung – ein Aufgabenbereich für berufliche Kompetenzzentren ..............734.1.1 Das Ziel des Modellversuches....................................................................................734.1.2 Ausgangssituation und Begründung..........................................................................734.1.3 Das Modellversuchskonzept ....................................................