• 1 Einleitung
  • 2 Wer ist alt? – Altersbilder, Stereotype und Vorurteile
  • 3 Alt sein – Defizit oder Ressource?
  • 3.1 Körperliche Leistungsfähigkeit
  • 3.2 Erfahrungswissen
  • 4 Warum müssen Betriebe alternsgerecht gestaltet werden?
  • 4.1 Demografische Entwicklung – mehr Ältere in der Gesellschaft
  • 4.2 Betriebliche Situation und Arbeitsmarkt
  • 4.3 Unternehmen mit unterschiedlichen Altersgruppen sind wettbewerbsfähiger
  • 5 Wie kann die Arbeitsfähigkeit erhalten und gefördert werden?
  • 5.1 ArbeitnehmerInnen- sowie Bedienstetenschutz und Gesundheitsförderung
  • 5.2 Qualifizierung und Weiterbildung, Personalentwicklung
  • 5.3 Unternehmenskultur
  • 6 Was ist zu tun? – Handlungsmöglichkeiten im Unternehmen
  • 6.1 Handlungsfelder für betriebliche AkteurInnen
  • 6.2 Das betriebliche Programm zur Förderung von alternsgerechtem Arbeiten
  • 7 Maßnahmen in der Kollektivvertragspolitik
  • 8 Politische Forderungen
  • 9 Betriebliche Beispiele für alternsgerechtes Abeiten (Stand 2009)
  • 9.1 Das LIFE-Programm der voestalpine AG
  • 9.2 Schichtplanreform bei TenCate Geosynthetics Austria GmbH
  • 9.3 Projekt „Generationenbalance: Arbeitsfähigkeit und Arbeitszufriedenheit in allen Lebensphasen“des Wiener Krankenanstaltenverbundes
  • 9.4 Programm „Busfahren – ein Lebensberuf“ von Sabtours Reisebüro und Autobusbetrieb GmbH
  • 10 Checkliste: Ist mein Unternehmen alternsgerecht?
  • 11 Anhang
  • 11.1 Ausgewählte Informationen zum Thema „Ältere ArbeitnehmerInnen“
  • 11.2 Ansprechpersonen in Gewerkschaften und Arbeiterkammer