• A. Das „korporative“ Aufgeld
  • I. Begriff
  • II. Aufgeld als Gesellschafterbeitrag; Bedeutung
  • 1. Gründe für die Festsetzung eines Aufgelds
  • 2. Rechtstatsächliche Bedeutung
  • III. Das Aufgeld als Bestandteil des Eigenkapitals
  • 1. Allgemeines
  • 2. Aufgeld und Kapitalaufbringung
  • a) Gründung der Gesellschaft
  • b) Kapitalerhöhung
  • c) Zusammenfassung
  • 3. Die Verwendung der Kapitalrücklage
  • a) Aufgeld und unterbewertete Sacheinlagen
  • b) Die Kapitalrücklage als Risiko- und Verlustpuffer
  • c) Kapitalerhöhung und Ausschüttung
  • B. Das „schuldrechtliche“ Aufgeld und sonstige Zuzahlungen
  • I. Fälle
  • II. Zulässigkeit: Überblick
  • III. Einlagen und sonstige Beiträge
  • IV. Umlauffähigkeit der Aktie und Schutz der Mitaktionäre
  • 1. Standardisierung der Aktionärspflichten; Schutz nachfolgenderErwerber
  • 2. Schuldrechtliches Agio und Bezugsrechtsausschluß
  • V. Kapitalaufbringung und Gläubigerschutz
  • VI. Einstellung in den gesetzlichen Reservefonds (§ 150 AktG)?