• I. Einleitung
  • II. Ökonomische Grundlagen
  • 1. Der Wert eigener Aktien für die Gesellschaft
  • 2. Vorteile des Erwerbs und der Verwendung eigener Aktien
  • a) Auswirkungen des Erwerbs eigener Aktien auf die Unternehmensfinanzierung undden Kapitalmarkt
  • b) Auswirkungen für die Aktionäre und Optionsinhaber
  • c) Erwerb eigener Aktien als Mittel zur Einflussnahme auf die Zusammensetzung desAktionärskreises
  • 3. Nachteile und Gefahren des Erwerbs und der Verwendung eigener Aktien
  • a) Gefahren für die Gesellschaftsgläubiger
  • b) Gefahren für die aktienrechtliche Kompetenzordnung
  • c) Gefahren für die Aktionäre
  • d) Gefahren für die Gesellschaft
  • 9e) Gefahren für die Funktionsfähigkeit des Kapitalmarkts und des Marktes fürUnternehmenskontrolle
  • 4. Fazit
  • III. Die Entwicklung der Regulierung von Transaktionen in eigenen Aktien
  • 1. Die Regelungen über eigene Aktien bis zur Aktienrechtsnovelle 1884
  • 2. Die liberale Praxis seit der Aktienrechtsnovelle 1884
  • 3. Die Verschärfung der Bestimmungen über eigene Aktien seit der Notverordnung vom19. September 1931
  • 4. Neuerungen durch die Kapitalrichtlinie
  • 5. Die Liberalisierung des Erwerbs eigener Aktien seit den 90er Jahren des 20. Jahrhunderts
  • 6. Die Ausdifferenzierung aktienrechtlicher und kapitalmarktrechtlicher Regeln für eigeneAktien
  • IV. Kursstabilisierung für Rechnung der Gesellschaft
  • 1. Problemstellung
  • 2. Die Voraussetzungen des § 71 Abs. 1 AktG
  • a) Erwerbsgrund und Preisrahmen
  • b) Verbot des „Handels in eigenen Aktien“
  • aa) Die ursprüngliche Bedeutung des Handelsverbots
  • bb) Folgerungen für die Zulässigkeit von Stabilisierungsmaßnahmen für Rechnung derGesellschaft
  • cc) Die Änderung des Zwecks des Handelsverbots durch die Einführungkapitalmarktrechtlicher Bestimmungen
  • V. Eigene Aktien und Derivate
  • 1. Die Fortentwicklung der Unternehmensfinanzierung und ihre Folgen für die Regelungenüber eigene Aktien
  • 2. Erwerb von Kaufoptionen
  • a) Kaufoptionen auf Lieferung von Aktien
  • aa) Zeitpunkt des Aktienerwerbsbb