• I. Einführung
  • 2. Begriff, Typen und Messung von Risiken
  • 1. Risiko, Ungewissheit, Gefahr
  • 2. Typologie
  • a) Rechtsrisiken und ökonomische Risiken
  • b) Die Unterscheidung zwischen einzelprojektbezogenen undbestandsbezogenen Risiken
  • c) Einzelprojektbezogene Risiken
  • d) Bestandsbezogene Risiken
  • 3. Messung von Risiken
  • a) Einzelprojektbezogene Risiken
  • b) Bestandsbezogene Risiken
  • 3. Investitionsentscheidungen, Risikoübernahme und Vorstandspflichten
  • 1. Der Rahmen für die Inkaufnahme einzelprojektbezogenerRisiken
  • 2. Ökonomische Entscheidungsregeln, Methoden der Risikomessungund Auslegung des § 93 Abs. 1 AktG
  • a) Allgemeines
  • b) Zum Postulat der messbaren Unternehmenswertsteigerung
  • c) Keine verbindlichen Methoden der Risikomessung
  • 3. Risikovermeidung, Risikominderung und Risikovorsorge
  • a) Allgemeines
  • b) „Übergroße“ und „unvertretbare“ Risiken
  • c) „Klumpenrisiken“
  • IV. Abwehr der Überschuldung
  • 1. Ausfallrisiken und Eigenkapital
  • a) Allgemeines
  • b) Konflikte zwischen Eigenkapitalgebern und Gläubigern beiRisikoübernahme
  • c) Risikostatus und Funktion des Eigenkapitals
  • 2. Ermittlung der Risikotragfähigkeit im Bankaufsichtsrecht
  • 3. Überschuldungsgefahr im Aktienrecht
  • a) Kein Risikostatus mit Quantifizierung aller wesentlichenRisiken
  • b) Bestandsgefährdende Entwicklungen
  • c) Übernahme existenzbedrohender Risiken
  • d) Außenhaftung wegen bewusster oder bedenkenloser
  • Gläubigerschädigung
  • V. Abwehr der Zahlungsunfähigkeit
  • 1. Begriff des Liquiditätsrisikos
  • 2. Gründe und Arten von Liquiditätsrisiken
  • 3. Steuerung von Liquiditätsrisiken
  • 4. Rechtspflichten des Vorstands
  • a) Bankaufsichtsrecht
  • b) Aktienrecht
  • c) Fristenkongruente Finanzierung („Goldene Finanzierungsregel“)?
  • VI. Delegation unternehmerischer Entscheidungen undRisikomanagement
  • 1. Allgemeines
  • 2. Vorstandspflichten bei Delegation risikobehafteterEntscheidungen
  • a) Keine Änderung des allgemeinen Pflichtenrahmens durchDelegation
  • b) Nicht delegierbare Geschäfte und R