• 1 SYSTEMISCH- RELATIONALE KOMPETENZENTWICKLUNG
  • 1 LERNKULTUREN UND KOMPETENZENTWICKLUNG IN DER WIRKLICHKEIT VON ORGANISATIONEN
  • 1.1 Lernen, Wissen, Information – Von der Rezeption zur Konstruktion
  • 1.2 Kontextualität und Relationalität – Das Ganze ist abhängig von dem Zusammenhang und den Beziehungen
  • 1.3 Organisationskulturen sind Lernkulturen
  • 1.4 Lernkultur und Kompetenzentwicklung - Kontextstrukturierung vorhandener Regeln, Ressourcen und Normen
  • 1.5 Die Wirklichkeit von Lernkulturen zur Kompetenzentwicklung - Sinn, Macht und Legitimation
  • 1.6 De-Limitation von Handlungen als Grundlage der Kompetenzentwicklung
  • 1.7 Lernkulturen entwickeln
  • 1.8 Kompetenzentwicklung als Befähigung zur Selbstorganisation
  • 1.9 Die Wirklichkeit der Kompetenzentwicklung
  • 2 UNTERSUCHUNGSDESIGN AUF WORKSHOPS UND IN UNTERNEHMEN: KOMPETENZENTWICKLUNG
  • 3 KOMPETENZENTWICKLUNGSPROGRAMME IM VERGLEICH
  • 3.1 Untersuchungsmodule
  • 4 EMPIRISCHE METHODEN ZUR UNTERSCHEIDUNG DER KOMPETENZENTWICKLUNGSPROGRAMME
  • 4.1 Kulturzwiebel
  • 4.2 Kulturkategorien von Kompetenzentwicklungsprogrammen
  • 5 BEWERTUNG DER KOMPETENZENTWICKLUNG
  • 6 KOMPETENZMESSUNG – DIE MAßVERHÄLTNISSE DES MESSBAREN
  • 6.1 Relationale und dialogische Kompetenzbewertung
  • 6.2 Homo mensura - Das Maß der Kompetenz ist der Mensch in seiner Relationalität
  • 6.3 Relationale Kompetenzmessung und Bewertung durch das Balanced Scorecard Modell
  • 6.4 Vitalität als übergreifende Unternehmenszielsetzung zur Kompetenzentwicklung